Patientenbetreuung

Die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde Graz  verfügt über zehn verschiedene Bettenstationen. Für die ambulante Patientenversorgung stehen neben Notfallambulanz und Allgemeiner Ambulanz über zwanzig Spezialambulanzen und Spezialeinrichtungen zur Verfügung.
 
Die Notfallambulanz dient der Abklärung und Therapie  besonders dringlicher Beschwerdebilder und steht unseren PatientInnen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung. 
 
Die Allgemeine Ambulanz dient der Abklärung von Krankheitsbildern, bei denen nach Erstvorstellung im niedergelassenen Bereich weiterführende Untersuchungen notwendig sind. Die Vorstellung erfolgt nach Zuweisung durch niedergelassene KinderfachärztInnen zu vorher vereinbarten Terminen. 
 
In den Spezialambulanzen erfolgt die Abklärung spezieller Fragestellungen durch Spezialisten des jeweiligen Sonderfaches. Die Vorstellung erfolgt nach Zuweisung durch niedergelassene KinderfachärztInnen zu vorher vereinbarten Terminen.
 
Sämtliche Stationen, Ambulanzen und Spezialeinrichtungen stehen untereinander in enger Kooperation.
 
Informationen zu Anmeldung und Terminvereinbarung finden sie hier:
 
Letzte Aktualisierung: 16.12.2016