Normalpflegestation

​Normalpflegestation

Die neonatologische Normalpflegestation befindet sich im 3. OG des Haupthauses der Univ. Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde zusammen mit der Station der Klinischen Abteilung für Kardiologie.
Die Station umfasst 10 Patienten-Betten zur Betreuung bzw. Nachsorge von Früh-/Reifgeborenen und Säuglingen mit verschiedenen internen Krankheiten, welche von der Hauptambulanz zugewiesen werden.
Von den 7 Zimmern sind 5 als Mutter-Kind-Einheiten konzipiert.
Die ärztliche Betreuung erfolgt durch einen neonatologischen Oberarzt und 2 – 3 Turnusärzte.



Patienten und Bezugspersonen werden von einem erfahrenen Team aus 28 diplomierten Pflegepersonen und 
8 Pflegeassistenten versorgt. Beide Abteilungen werden
von der Stationsleitung DGKP Monika Knauhs geleitet.
Den administrativen Bereich decken eine ärztliche Schreibkraft
und für die Pflege eine Stationssekretärin ab.

Frühgeborenen-Nachsorge

Durch eine gute und absolut kooperative Zusammenarbeit mit Neo-Intensiv ist die medizinische und pflegerische Betreuung und Überwachung in jeder Hinsicht sichergestellt.



Unsere Herausforderung der täglichen Pflege besteht darin, den physischen und psychischen Bedürfnissen von unseren kleinen Patienten und deren Bezugspersonen, unter Berücksichtigung der belastenden Ausnahmesituation, gerecht zu werden.

Eine wichtige Rolle spielt die Einbeziehung der Eltern in die Pflege, um ihnen Sicherheit für Zuhause zu vermitteln.
In unseren Mutter-Kind-Einheiten wird ihnen durch professionelle Anleitung dieser Schritt erleichtert.
 
 
 

Säuglinge

Patienten bis zum Ende des 1. Lebensjahres stellen in ihren Eigenheiten und Ängsten eine besondere Herausforderung in der Betreuung und Pflege dar.
Durch die Erhebung der Pflegeanamnese ist es uns möglich, auf die individuellen Bedürfnisse und Ressourcen der Patienten und Bezugspersonen einzugehen und so eine vertrauliche Basis zu schaffen.
Die Mitaufnahme der Bezugsperson in die Mutter-Kind-Einheit erleichtert dem kleinen Patienten den stationären Aufenthalt.
Für Bezugspersonen, welche nicht aufgenommen werden können, bieten wir freie Besuchszeiten an.

Bezugsperson und Pflegeperson erreichen durch kooperative Zusammenarbeit die bestmögliche Betreuung und Pflege unserer Patienten.




 

Lageplan

Letzte Aktualisierung: 21.06.2017