Forschungsgruppe Infektiologie und Vakzinologie

FAZIALISPARESE – akute Gesichtslähmung

FAZIALISPARESE – Diagnostik der akuten Gesichtslähmung im Kindesalter - Können wir auf eine Rückenmarkswasseruntersuchung verzichten?


 

Eine spezielle Fragestellung, die uns interessiert, ist die Ätiologie der peripheren Fazialis-parese. Die periphere Fazialisparese ist weiterhin ein häufig vorkommendes Krankheitsbild im Kindesalter und ist gekennzeichnet durch akut eintretende Lähmung einer Gesichtshälfte mit unzureichendem Lidschluss, Geschmacksstörung und einseitigem Unvermögen, Bewegungen der Gesichtsmimik im Bereich des peripheren N. facialis auszuüben.  Die zugrundeliegende Ursache ist im Kindesalter mannigfaltig. Als Hauptursache wird in einem Teil der Kinder die periphere Fazialisparese durch Borrelien hervorgerufen. In anderen Kindern wiederum werden virale Erreger vermutet, aber nur selten nachgewiesen.

Die Ursache der idiopathischen Fazialisparese (Bell’sche Parese) ist weiterhin nicht vollständig geklärt. Vermutet werden virale, ischämische Geschehnisse, Autoimmunreaktionen oder anlagebedingte Störungen. Am wahrscheinlichsten scheint nach heutigem Wissensstand jedoch eine Reaktivierung von latenten Herpes-simplex Typ I Virus oder Varizella zoster Virus. [Sheu JJ, et al. J Neuroonco 2012]

Da sich hinter einer Gesichtslähmung auch eine gefährliche Nerveninfektion durch Borrelien verbergen kann, muss im Zuge der Abklärung eine Rückenmarkswasseruntersuchung gemacht werden. Hierfür wird der Rückenmarkskanal auf Höhe der Lendenwirbelsäule punktiert und Rückenmarkswasser entnommen. 5-15 % der Kinder bekommen von diesem Eingriff starke Kopfschmerzen (Postpunktionelles Syndrom). Im sehr seltenen Fall ereignen sich andere Komplikationen (Blutungen, Infektionen).
 
In unserer Studie möchten wir vorhandene mRNA im Blut untersucht. Diese RNA entsteht wenn DNA (=unser Erbgut) in den Zellen abgelesen wird. Anhand der Menge der vorhandenen RNA können wir erkennen, welche Bereiche der DNA aktiviert und welche unterdrückt sind. Damit können wir eine bakterielle Ursache der Gesichtslähmung von anderen Ursachen unterscheiden. Unser Ziel ist es einen Test zu entwickeln um Kindern zukünftig die Rückenmarkswasserentnahme ersparen zu können.
 

Letzte Aktualisierung: 09.12.2016