Ambulanz der Hämato-Onkologie

 
Die Forschungs- und Routinelabors und der Ambulanzbereich befinden sich im Erdgeschoss des Hauses. Jährlich werden mehr als 5000 Patienten ambulant versorgt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Langzeitnachsorge ehemaliger Krebspatienten. Für Kinder und Jugendliche mit Hämangiomen (Tumore der Blutgefäße), Tumoren des ZNS und immunologischen Erkrankungen/Immundefekten sind gesonderte Sprechstunden eingerichtet. Um Kindern und Jugendlichen in bestimmten Fällen die oft belastenden und mit langen Anfahrtszeiten verbundenen Kontrollbesuche in der Ambulanz zu ersparen, versorgt seit 2010 eine Kinderkrankenschwester mit ihrer von der Steirischen Kinderkrebshilfe initiierten und finanzierten mobilen Ambulanz die Patienten zu Hause „ambulant“ und schenkt ihnen so mehr Lebensqualität.